• RUNEN

    Runen sind die ältesten Schriftzeichen der Germanen. Sie waren vor allem zwischen dem 2. und dem 12. Jahrhundert für geritzte und gravierte Inschriften auf Gegenständen und Steindenkmälern in Gebrauch. Die Verwendung von Runen endete mithin in Mitteleuropa vor 700 n. Chr. und in England im 10. Jahrhundert. Nur in Skandinavien hielt sich der Gebrauch der Runenschrift deutlich länger, in einzelnen Regionen bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Der weitaus größte Teil der etwa 6.500 erhaltenen Runeninschriften stammt aus dem Skandinavien der Wikingerzeit.

    Die ältesten Inschriften datieren aus dem 2. Jahrhundert und stammen aus Moorfunden in Südschweden und Dänemark (Jütland). Als älteste Runeninschrift gilt derzeit der Name harja auf dem Kamm von Vimose, der in die Zeit 150 ? 200 n. Chr. datiert wird. Älter ist zwar die Fibel von Meldorf (Schleswig-Holstein) von etwa 50 ? 100 n. Chr., doch besteht die vierbuchstabige Inschrift nicht sicher aus Runen (lateinisch?); ihre Lesung ist deshalb umstritten. Etwas jünger ist die auf einer eisernen Speerspitze eingeritzte Beschwörung raunijaR (?Herausforderer?). Die Spitze wurde in einem Grab aus der Zeit um 200 n. Chr. in Øvre Stabu (Oppland) Norwegen gefunden.

    Der hauptsächliche Anwendungsbereich von Runen waren Inschriften zum Gedenken an Verstorbene oder an besondere Ereignisse, zur Weihe oder zum Verschenken von Gegenständen, als Besitzerangaben und als Münzinschriften.

    Leider müssen wir auf 2 Runen im älteren Futhark verzichten und können aus Gründen des Verfassungsschutzes diese ursprüngliche , historische Kulturgut nicht vollständig anbieten und das nur, weil selbst in der heutigen Zeit, viele nicht in der Lage sind wahres Kulturgut von mißbrauchtem Kulturgut zu unterscheiden.
    WICHTIGER HINWEIS: Wir verarbeiten ausschließlich 925er Sterlingsilber, alles was mit "Silber" bezeichnet ist, entspricht diesem Material.